Hiddensee

Nach meinem Urlaub auf Usedom machten wir einen Ausflug nach Hiddensee. Damit war ich innerhalb einer Woche auf drei Inseln. 🙂
Außerdem kam ich nach meinem Kurzurlaub im letzten Oktober schneller wieder, als gedacht.

Wir fuhren von Schaprode aus mit der frühen Fähre nach Neuendorf und schlugen den Weg nach Süden ein. Durch die schöne Landschaft und gewärmt von der Sonne wanderten wir bis zur Kernzone des Nationalparks (seit 1910) in Gellen.
Unterwegs sammelten wir Geocaches, Fotos und Entspannung ein.

Neuendorf ist das südlichste Dorf auf Hiddensee und wurde um 1700 gegründet. Das Fischerdorf sieht noch fast so aus wie früher und steht komplett unter Denkmalschutz. Es gibt keine Mitte, keine Zäune, dafür aber viel Platz und Ruhe.
Vitte ist mit 600 Einwohnern der größte Ort der Insel. Seine erste Erwähnung war 1515.

Gegen Mittag waren wir wieder in Neuendorf und aßen in der Stranddistel Mittag. Dann wollten wir eigentlich wieder zurück nach Rügen. Doch ich hatte den Fahrplan falsch gelesen und wir hatten überraschend viel Zeit bis zur Abendfähre. Also liefen wir weiter. Diesmal durch die Dünenheide nach Norden, bis Vitte.
Unterwegs sahen wir sogar Rehe.

Die Rehe gibt es übrigens erst seit den 1960er Jahren auf der Insel. Sie wurden, wie die Kaninchen in den 1920er Jahren zur Jagd hierher gebracht.

Die Sonne blieb uns treu und wir beobachteten noch den Sonnenuntergang, als es dann wieder zurück auf die große Schwesterinsel ging.

Route bei komoot:
www.komoot.de/tour/113116198

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Manu
Manu
4 Monate her

Einen schönen Ausflug habt ihr gemacht und tolle Fotos

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x