Rügen bis Berlin, frühes Ende der Tour

„Es kann nichts schiefgehen. Das einzige was passieren kann, ist, dass die Dinge einen anderen Verlauf nehmen, als geplant.“ Stephan Sarek

Das ging schnell. Schon am zweiten Tag meiner Wanderreise, musste ich abbrechen. Der Grund waren Schmerzen am rechten Sprunggelenk.

Ich übernachtete im Stettiner Hof in Neuenkirchen bei Greifswald und gestern früh ging ich zu einer Allgemeinärztin im Ort. Sie verpasste mir neben einer Krankschreibung eine Schiene und eine Überweisung zum Chirurgen.

Schweren Herzens verließ ich mittags das Hotel und machte mich mit Bus und Zug auf den Heimweg.

Den heutigen Vormittag verbrachte ich beim Röntgen und Chirurgen. Das mit dem Wandern hat sich für die nächsten Wochen erst mal erledigt. Ich habe meine Füße zu sehr belastet und mir eine Sehnenscheidenentzündung zugezogen.
Jetzt heißt es Schonen und Physiotherapie. Dann darf ich irgendwann wieder langsam anfangen. Mal sehen wie sich das die Woche über entwickelt. Vielleicht ist ja doch noch ein bisschen Urlaub drin. Jetzt bin ich erst Mal froh, dass es nichts schlimmeres ist.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: