Schneeschuh, Schlitten und Rauchsauna – Wikinger-Reise nach Finnland (Teil 4)

An Tag 5 und 6 stapften wir mit Schneeschuhen durch die Winterlandschaft und ließen uns den Frost um die Nase wehen.
Nach dem Tauwetter der Tage zuvor war das wirklich herrlich. Zunächst hieß es aber ganz dick einpacken.

Denn wir wurden in Holzschlitten mit Scootern über den See zur Insel Linnansaari gebracht. Dabei wurde es zugig und kalt (-15°C). Wir waren warm angezogen,  in Decken eingepackt und trugen Helme. Die Scooter hatten etwas Probleme, da nicht genug Schnee auf dem See lag. Aber wir kamen schließlich auf der Hauptinsel des Naturschutzgebietes an. Hier schnallten wir die Helme ab, die Schneeschuhe an und drehten eine tolle Runde über die Insel.
Hier kann man im Sommer auch in kleinen Hütten übernachten und die Natur genießen.
Wir genossen den Schnee, die Sonne und die Ruhe… naja, vom selbst gemachten Krach mal abgesehen. 😉

Schneeschuhe auf Eis:

 

Nach der Wanderung brachten uns die Scooter-Schlitten-Gespanne zur Insel Kaarnetsaari, auf der wir schon vor ein paar Tagen waren. Hier warteten Fischsuppe und Marshmallows auf uns.
Nach der Stärkung ging es zurück zum Hotel. Wir entspannten uns im Spa bzw. in den Saunen in unseren Villen und ich schrieb Postkarten, die ich am Vortag geholt hatte.
Nach dem Abendessen probierten wir uns an typisch finnischen Freizeitbeschäftigungen: Karaoke und Tango-tanzen. In der Bar wurde die Karaoke-Maschine angeworfen und wir grölten deutsche Schlager. Die anwesenden Finnen waren da wesentlich talentierter als wir und sangen mit mehr Ernsthaftigkeit. Der Seniorchef Jari hatte drei Freunde mit dabei, die die vielen Frauen in unserer Gruppe zum Tanzen aufforderten. So wurde es ein lustiger Abend.

Unser letzter Tag startete wieder mit einer Schneeschuhtour. Los ging es auf dem Haussee und durch den angrenzenden Wald. Dann drehten wir eine Runde an und auf dem benachbarten „Teich“ Hietalampi. Eine schöne Runde war das und wir genossen noch mal den Schnee und das Eis.

Route bei komoot:
www.komoot.de/tour/57484622

Mittags wurde uns Flammlachs in einer Kota am Hotel zubereitet. Beim Festnageln der Fische auf den Brettern durften wir helfen. Dann hieß es warten, bis der Fisch gar war. Dabei wurden wir gut eingeräuchert. (Davon hatte ich noch zu Hause beim Öffnen des Koffers was.) Auch der Kaffee wurde über dem Feuer gekocht.

Danach wartete ein weiteres Highlight auf uns: Die Rauchsauna. Die wird mit Feuer aufgeheizt. Bevor man dann reingeht, wird der Rauch rausgelassen. Der Raum bleibt ziemlich lange heiß. Wir schwitzten und entspannten im Hot Tub. Ein skurriles Bild, wenn man im heißen Wasser sitzt und umgeben ist von Schnee und Eis. Mutige stiegen zur Abkühlung ins Eisloch.

Zum Abschluss unseres tollen Urlaubes machten wir nach dem Abendessen noch eine Laternenwanderung über den See.

Am nächsten Tag ging es dann wieder nach Hause.

Ich fand die Woche wirklich schön. Wir hatten eine tolle, harmonische Gruppe und durften viele schöne Dinge erleben. Das Winterwunderland war wunderschön und das Hotel herrlich. Auch wenn ich nicht mit den Ski und den Schlittschuhen warm geworden bin, war es toll, es einfach mal ausprobieren zu können.
Vielen Dank an Wikinger Reisen für diese tolle Woche und tausend Dank an unsere tolle Reiseleiterin.
Und Finnland bleibt weiter auf meiner Reisewunschliste! 🙂

 

Geschildert sind hier meine persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen auf dieser geführten Reise. Ich habe mit Wikinger Reisen abgesprochen, dass ich von der Reise berichte, aber nicht was. Ich werde nicht für diese „Werbung“ bezahlt!

Teil 1 vom Reisebericht
Teil 2 vom Reisebericht
Teil 3 vom Reisebericht

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Manu Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Manu
Gast
Manu

Wow! einfach “ nur“ wunderschön!